Das MVZ Labor für Cytopathologie auf dem historischen Gelände des ehemaligen Dominkanerinnen Klosters

Über uns

Für das gute Gefühl

Seit Anfang der 90er arbeiten wir mit einem Team onkologischer Kooperationspartner täglich und zuverlässig auf dem historischen Gelände des ehemaligen Dominikanerinnen-Kloster in Soest-Paradiese für die Früherkennung am Gebärmutterhals. Neben unserer Hauptaufgabe, der Bewertung von Zellen aus einer Abstrichuntersuchung am Gebärmutterhals (Pap-Abstrich), verwenden wir in unserem Laborbetrieb nicht nur differentialdiagnostisch molekularbiologische Nachweisverfahren sondern auch modernste Technologien zur Aufarbeitung histologischen Proben mit Schwerpunkt auf Gewebsuntersuchungen des Gebärmutterhalses. Wenn das Untersuchungsgut in unserem Labor eingetroffen ist, beträgt der durchschnittliche Diagnosezeitraum ca. drei Tage. In dringenden Fällen kann die Diagnose auch innerhalb von 24h gestellt werden.

Integration eines Qualitätsmanagementsystems nach der DIN EN ISO Norm

Seit 2003 haben wir ein Qualitätsmanagementsystem in unseren Laboralltag integriert und sind nach der DIN ISO 9001:2000 zertifiziert. Anfang 2011 ist unser Zertifikat auf die DIN EN ISO 9001:2008 und im Mitte 2017 auf die DIN EN ISO 9001:2015 umgestellt worden. Wir beteiligen uns aktiv an Fortbildungsveranstaltungen und Kongressen im In- und Ausland. Daneben sorgen wir für eine aktive Weiterbildung durch das Studium von einschlägiger Fachliteratur sowie das Begutachten von Video- oder Präparatesammlungen und ziehen auswärtige Zytologen in Konsiliaruntersuchungen hinzu.

Zusätzlich bieten wir interdisziplinäre Seminare für zytologische Labore und frauenärztliche Praxen an, die wir auf Grund des hohen Zuspruchs aus den eigenen Seminarräumen in das Audimax der Fachhochschule Soest verlegen mussten. International bekannte Zytologen und Pathologen haben bereits im Rahmen unsere Fortbildungsveranstaltungen in Soest referiert und praktisch, mikroskopische Übungen angeleitet.

Im Rahmen der internen Qualitätssicherung besprechen wir auffällige Präparate am Diskussionsmikroskop. Die Qualitätskontrolle erfordert aber auch, bei nicht ausreichender Präparatequalität, bei unerwarteten Befunden oder Diskrepanzen zu den klinischen Angaben die Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zu suchen. Selbstverständlich vergleichen wir unsere abklärungsbedürftigen zytologischen Befunde mit ihrer Histologie. Eine angegliederte Abteilung für Forschung und Entwicklung zur Validierung neuer Techniken und sinnvoller diagnostischer Tools rundet unser Angebot ab.

Isabelle Steinberg und Dr. med. Winfried Steinberg
Isabelle Steinberg und Dr. Winfried Steinberg

Die Leitung des Medizinischen Versorgungszentrum Labor für Cytopathologie Dr. Steinberg GmbH obliegt dem Gründer Dr. med. Winfried Steinberg, der seit 1978 zytologisch tätig ist. Er ist seit 1998 Mitglied der International Association of Cytology (IAC) und Mitentwickler einer Methode zur Abschätzung des Progressionsverhalten von einer milden zu einer hochgradigen Dysplasie bzw. eines Plattenepithel- oder Adenokarzinoms an der Cervix uteri. Seit 2008 hält er eine Gastprofessur an der Swiss German University in Jakarta in Indonesien.

Bestellservice für Einsender